Vegane Donauwellen-Cupcakes

12080029_972236022841138_3754501580202094257_o

Nicht nur ein echter Hingucker sondern auch sehr lecker:

Vegane Donauwellen-Cupcakes

Das Rezept habe ich von: http://cakeinvasion.de/donauwellen-vegan-laktosefrei/ (Der Blog ist auch sonst sehr empfehlenswert!)

Eine Kleinigkeit habe ich verändert: Ich habe daraus keine Kuchenstückchen gemacht, wie im Rezept, sondern habe den Teig in Muffinförmchen gebacken und mit Buttercreme in Cupcakes verwandelt.

So gelingt Euch die Buttercreme immer: Die Buttercreme besteht aus Alsan (vegane Butter) und Vanille-Pudding. Aus Zeitmangel habe ich den Pudding nicht selbst gemacht, sondern den Alpro Vanille-Pudding gekauft. Wichtig ist, dass Ihr die Butter und den Pudding, 24 Stunden vor Zubereitung der Buttercreme aus dem Kühlschrank nehmt (damit der Pudding und die Butter auch wirklich Zimmertemperatur haben, sonst flockt es unschön).

Die Verzierung mit der Schokolade, habe ich wie folgt gemacht: Ich habe Zartbitter-Schokolade (Die Blockschokolade, auch von den Discounter-Eigenmarken, ist fast immer vegan!) in einen Gefrierbeutel gegeben und langsam im Wasserbad erhitzt. Bitte seid auch hier vorsichtig und erwärmt die Schokolade wirklich langsam, sonst wird sie hässlich grau oder grieselig. Sobald die Schokolade schön flüssig ist, ein kleines Loch in die Ecke des Gefrierbeutels schneiden und dann kann man die Muffins auch schon mit den Schokoladen-Strichen verzieren.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Advertisements